HF Hochfrequenz Therapie

Bei der HF- Therapie wird mittels, spezieller Elektroden hochfrequenter Strom mit sehr geringer Leistung auf die Haut geleitet. Diese hochfrequenten Schwingungen sind, im Gegensatz zu anderen Reiztherapien schmerzlos.
Die Entdeckungen gehen auf Nikola Tesla im Jahr 1891 zurück, damals stellte er erstmals den von ihm entwickelten HF- Transformator vor. Tesla war Mitarbeiter von Thomas A. Edison und entwickelte u.a. den Drehstrom.

Heute wissen wir, dass Erkrankungen innerer Organe sich in z. B. gesteigerter Berührungsempfindlichkeit, übermäßiges Schmerzgefühl oder mangelnde Durchblutung in bestimmten Hautarealen widerspiegelt. Die Nervenbahnen der Rückenmarkssegmente verbinden jeweils innere Organe mit einem dazugehörigen Hautareal. Dadurch können Reflexe ablaufen, die bei einer Erkrankung der Organe, in den entsprechenenden Hautgebieten (Headschen Zonen) Reaktionen auslösen. Umgekehrt kann nun auch über diese Reflexbögen mittels Hautreize das Organsystem beeinflusst werden.

Zur Therapie werden spezielle Elektroden aus Glas oder Metall verwendet.
Wird die Elektrode direkt auf der Haut aufgesetzt entsteht ein angenehmes Wärmegefühl. Zusätzlich tritt eine chemische Reaktion auf, wobei der Luftsauerstoff in Ozon verwandelt wird und dieses durch das hochfrequente Magnetfeld in die Hautschicht und des tieferen Gewebes eindringt. Die daraus resultierende Erwärmung bewirkt eine verstärkte Durchblutung des Gewebes; Beides steigert den Zell-Stoffwechsel. Bei offenen Wunden kann die Wundheilung erheblich gesteigert werden, z. B.: Offene Beine heilen rasch ab.

Hebt man die Elektrode etwas ab, entsteht eine Strombüschelentladung mit Funkenentladung, die einen stärkeren Hautreiz bewirkt. Bei dieser punktförmigen Anwendung kann der zerstörende Effekt, z. B. beim Entfernen von Warzen, ähnlich eines Laserstrahles genutzt werden. Zusätzlich töten die Strahlen und die Laserenergie Keime ab.

Auf diese Weise werden Heilungsprozesse eingeleitet und Abwehrkräfte des Körpers aktiviert.
Die Hauptwirkung der HF- Therapie sind Durchblutungssteigerung, Anregung des Stoffwechsels, Schmerzstillung und die Beeinflussung der Inneren Systeme über das Nervensystem. Die HF-Therapie ist also eine ganzheitlich wirkende Therapie.

Therapeutische Einsatzgebiete sind Erkrankungen des:

  • Bewegungsapparates, Schmerzzustände, Gelenkerkrankungen, rheumatische Beschwerden,
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Nervensystem (Polyneuropathie, MS, …)
  • Atmungsorgane Heuschnupfen, Asthma
  • Herz und Kreislauf Durchblutungsstörungen
  • Seh- und Hörstörungen
  • Migräne
  • Magen, Darm und Leber
  • Haut, Akne, Ekzemen Neurodermitis
  • Stoffwechselstörungen z. B.: Gicht, Schildrüsenerkrankungen
  • sowie zur Prophylaxe und Rehabilitation.

Sprechzeiten / Kontakt

Termine nach telefonischer Vereinbarung
Montag - Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr
und Mo, Di und Do ab 14:30 Uhr

Tel. 0251 / 526541
Fax 0251 / 5348129
E-Mail: praxis@schierstedt.de

Kontaktformular

developed by webartifact.de